Donnerstag, 10. Oktober 2019

[Rezension] Claire Douglas - STILL ALIVE

Seitenanzahl: 464 (Printexemplar)
Preis: 13,00 €
Kaufen: Amazon, Thalia


KLAPPENTEXT:
Als Libby einen Flyer für einen Haustausch im Briefkasten findet, kann sie ihr Glück kaum fassen. Denn ihr Mann und sie brauchen dringend eine Auszeit. In Cornwall angekommen, sind sie überwältigt von der hochmodernen Villa, die dort einsam über der Steilküste thront. Doch dann steht nach einem Strandspaziergang die Tür der Villa offen, obwohl sich Libby sicher ist, sie geschlossen zu haben. Immer häufiger hat sie hat das Gefühl, dass jemand sie beobachtet. Und Libby weiß, das kann nur eines bedeuten: Ihre Vergangenheit ist dabei, sie einzuholen. Und das könnte sie alles kosten …


MEINUNG:
"Still alive" beginnt mit einem fesselnden Prolog, der einige Fragen aufwirft und den man noch längere Zeit im Hinterkopf behält und versucht mit den Geschehnissen der nachfolgenden Kapitel in Einklang zu bringen.

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven und zugleich zwei verschiedenen Zeitebenen erzählt, wodurch man die Personen aus einem anderen Blickwinkel sieht. Das sorgt für Abwechslung und Spannung. 

Mir waren die Charaktere nicht immer sympathisch, aber ich empfand sie stets als authentisch.

Das Ende der Geschichte hat mich überrascht, da ich mit dieser Wendung nicht gerechtnet hätte.


FAZIT:
Ein rundum gelungener Thriller, den ich gerne weiterempfehle!