Donnerstag, 19. Juli 2018

[Rezension] Julie Kagawa – Unsterblich 2 „Tor der Nacht“

Seitenanzahl: 544 (Taschenbuch)
Preis: 9,99 €
Kaufen: Amazon, Thalia


 In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ...


Ich muss zugeben, dass sich die Fortsetzung etwas träge dahin zog und mich lange Zeit nicht richtig fesseln konnte, obwohl ich den Schreibstil von Julie Kagawa mag und auch die Charaktere in mein Herz geschlossen habe.

Ich fand alle Handlungen logisch und nachvollziehbar, aber irgendwie wollte der Funke bis zu den letzten Kapiteln nicht so richtig überspringen.

Das Finale war jedoch großartig und brachte genau die Spannung, die mir für das ganze Buch gewünscht hätte.


Ein eher träger zweiter Teil mit einem absolut fesselnden Ende. Unbedingt weiter mit Teil 3.




P.S.: Danke für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars an den Verlag. Dies hat jedoch meine Wertung in keiner Weise beeinflusst.