Donnerstag, 19. Juli 2018

[Rezension] J.S. Monroe – Finde mich, bevor sie es tun

Seitenanzahl: 448
Preis: 12,99 €
Kaufen: Amazon, Thalia


Mitten in der Nacht geht Rosa Sandhoe zum Cromer Pier. Sie blickt ins tosende Wasser – und sie springt. Der Tod einer jungen Studentin, die gerade ihren Vater verloren hat. Tragisch, aber nicht unerwartet.
Seither sind fünf Jahre vergangen, und Rosas Freund Jar glaubt noch immer nicht an ihren Selbstmord. Wie ein Besessener klammert er sich an die Vergangenheit. Und plötzlich bekommt er eine Nachricht von Rosa: Finde mich, Jar. Finde mich, bevor sie es tun …
Was geschah wirklich in der Nacht am Cromer Pier? Ist Rosa gar nicht tot? Und wenn doch, wer spielt dann dieses grausame Spiel mit Jar?


„Finde mich, bevor sie es tun“ ist ein absolut außergewöhnlicher Thriller. Ich habe nie etwas Vergleichbares gelesen. Es beinhaltet so viele Themen, die geschickt und vollkommen logisch miteinander verknüpft wurden.
Die Geschichte ist sehr berührend ebenso schockierend und spannend bis zum Schluss.
Die Charaktere waren liebenswert und ihre Handlungen stets nachvollziehbar.

Der Schreibstil von J.S. Monroe konnte mich fesseln und begeistern, sodass ich auch weitere Bücher von ihm lesen möchte.


Ein ganz besonderer Thriller, der sich herrlich aus der Masse abhebt.


P.S.: Danke an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, davon wurde meine Wertung jedoch nicht beeinflusst.