Dienstag, 6. Februar 2018

[Rezension] S. L. Grey – Das Apartment

Seitenanzahl: 336
Preis: 12,99 € (Taschenbuch)
Kaufen: Amazon, Thalia


Die Ehe von Mark und Steph bröckelt. Um wieder Romantik in ihr Leben zu bringen, machen sie einen Häusertausch per Internet. Steph findet eine Unterkunft in Paris, die auf den Fotos traumhaft aussieht. Doch ihr Apartment entpuppt sich als böse Überraschung. Die Zimmer scheinen seit Jahren nicht mehr bewohnt zu sein, schwere Jalousien lassen kaum Tageslicht herein. Sie beschließen zu bleiben. Doch dann entdeckt Mark mehrere Plastikeimer – gefüllt mit Frauenhaar. Ihm wird klar, dass sie verschwinden müssen. Sofort. Doch der Albtraum hat bereits begonnen … und wird sie nicht mehr loslassen … nie mehr!


Mich hat der Klappentext des Buches direkt angesprochen und ich haben einen nervenaufreibenden Thriller mit Schockmomenten erwartet, wie man es von vielen Horrorfilmen kennt. Leider wurde diese Erwartung nicht erfüllt, denn ich würde „Das Apartment“ nicht unbedingt als Thriller, sondern eher als Drama mit paranormalen Elementen bezeichnen.

Spannung kam für mich leider kaum auf. Etwa das letzte Drittel, welches eigentlich am spannendsten sein sollte, habe ich mich nur noch durch das Buch gequält.

Leider konnte ich auch zu den Charakteren keine Bindung aufbauen.

Gut gefallen hat mir der Schreibstil und die anfängliche Grundidee.


Eher ein paranormales Drama als ein spannender Thriller.