Donnerstag, 16. November 2017

[Rezension] JP Delaney - The Girl before

Seitenanzahl: 400
Preis: 13,00 €
Kaufen: Amazon, Thalia

Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.
 
 
Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt, dabei handelt es sich nicht nur um zwei Personen, sondern auch Vergangenheit und Gegenwart. Das macht die Handlung umso spannender.

Man glaubt nach einiger Zeit, dass man die Protagonisten kennen würde und verstanden hätte wie sie ticken, doch jedes Mal irrt man sich und wird aufs Neue überrascht. Das macht die Charaktere unglaublich facettenreich.

Das Buch ist an Spannung und Emotionalität kaum zu überbieten. Es hat mich völlig gefesselt und ich wollte und konnte nicht mehr aufhören zu lesen.

Ein absolut überzeugender Thriller. Bitte mehr davon!