Mittwoch, 22. November 2017

[Rezension] Jaqueline Kropmanns - Weltenmalerin

Preis: 3,49 €
Seitenanzahl: 344
Kaufen: Amazon, Thalia

Wenn ein sterbender Riese träumt
Die Sterne Lieder singen
Und sich Liebe gegen das Schicksal stellt…

Zwischen Reegan und den Sternen befindet sich nur eine Glasscheibe. Die Außenwand eines Raumschiffs, das die letzten Menschen durch das All befördert. Um sich ihren Wunsch nach Freiheit zu erfüllen, findet sie einen Weg in eine vollkommen fremde Welt. Hier begegnet sie nicht nur ihren eigenen Ängsten, sondern auch vier Reisenden, in denen sie Verbündete findet. Sie springen durch Portale, bereisen längst verstorbene Welten und lernen fremde Zivilisationen kennen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Reise, die Reegan letztendlich die schwerste Entscheidung ihres Lebens abverlangt.
 
 
Bereits nach den ersten Sätzen nahm mich der unverwechselbare und leicht poetische Schreibstil der Autorin gefangen. Sie versteht es absolut mit Worten Bilder in die Köpfe der Leser zu malen.

Ich bin einer Welt begegnet wie sie mir völlig fremd, aber vollkommen faszinierend war, so etwas habe ich bisher noch nie gelesen. 
Dieses Buch ist wirklich etwas besonderes sowohl der Schreibstil, die Geschichte als auch die Charaktere, welche voller Tiefe gezeichnet wurden.

Ich würde dieses Buch nicht nur Fantasylesern empfehlen, sondern auch allen, die Bücher voller Wortmalerei mögen.


Ungeingeschränkt empfehlenswert. Eine neue Geschichte mit einem epischen Ende, das mich zu Tränen gerührt hat.