Donnerstag, 11. Mai 2017

(Rezension) Zana Fraillon – Wenn Nachts der Ozean erzählt

Seitenanzahl: 288
Preis: 16,99 €
Kaufen: Amazon, Thalia


Subhi ist ein Flüchtlingskind, geboren in einem Auffanglager. Seine Welt beschränkt sich auf einen staubigen Flecken Erde hinter einem Maschendrahtzaun. Aber wenn alle schlafen, dann träumt Subhi vom Nachtmeer, das zu seinem Zelt kommt und ihm Schätze bringt. Eines Tages bringt es ihm Jimmie. Das Mädchen Jimmie lebt auf der anderen Seite des Zauns, fühlt sich jedoch genauso verloren und einsam wie Subhi. Zwischen den beiden entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft, die auf eine harte Probe gestellt wird. Am Ende müssen beide mutiger sein als je zuvor, um sich und der Welt neue Hoffnung zu geben. 



„Wenn Nachts der Ozean erzählt“ ist eine berührende Geschichte zweier Kinder, die allen Widerständen zum Trotz Freundschaft miteinander schließen. Es ist ein All-Age-Roman, der jeden Leser mitten ins Herz treffen wird.

Das letzte Viertel des Buches hat es in sich. Sehr ergreifend und bewegend.
Diese Wirkung hätte ich mir für das gesamte Buch gewünscht.
Das Ende ist mir leider etwas zu offen und unbestimmt. Dort hätte ich mir mehr Informationen erhofft.


Eine gute Geschichte, die von jedem gelesen werden sollte. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen