Freitag, 7. April 2017

(Rezension) A. J. Betts – Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

Seitenanzahl: 336
Preis (Taschenbuch): 8,99 €
Kaufen: Amazon, Thalia

Liebe ist stärker als jede Statistik
Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Im normalen Leben hätten sie wahrscheinlich nichts miteinander zu tun. Aber im Krankenhaus gelten andere Regeln. Man braucht Kraft, um die Zeit dort durchzustehen. Und noch mehr Kraft, um in die normale Welt zurückzukehren. In einer dieser Welten braucht Zac Mia. Und in der anderen braucht Mia Zac. Oder vielleicht brauchen sie sich gegenseitig. Jetzt und für immer.


 „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ ist nicht nur ein Pageturner, sondern ein absoluter Herzensroman. Es geht um Glück, Selbstwahrnehmung, innere Stärke, Hoffnung und natürlich um die Liebe.
Es gibt so viele wunderschöne Stellen in dem Buch, die mich tief berührt haben. Dazu tragen die beiden Protagonisten einen großen Teil bei. Sie gehen sehr unterschiedlich mit ihrer Situation um, aber keiner von beiden weniger nachvollziehbar. Man freut sich mit ihnen, leidet mit ihnen und fiebert durchgängig mit.


Das Buch hat nichts anderes als die Höchstbewertung verdient. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen