Dienstag, 31. Januar 2017

(Rezension) Jasmin Romana Welsch – Fabula Lux „Lia“

Seitenanzahl: 274
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Kaufen: Amazon


Engel, Dämonen, Himmel und Hölle - all das kennt Lia, zumindest aus der Theorie. Sie wurde auf ein Schicksal vorbereitet, das sich vielleicht nie erfüllt, aber ihr Wissen um die Geheimnisse dieser Welt helfen ihr, als ihr plötzlich eine neue Bestimmung zuteil wird. Sie erwacht als Wächterin, auserwählt, die Menschen zu beschützen und Teil eines uralten Ordens zu werden, der nicht weniger von ihr fordert, als sich voll und ganz ihrer neuen Aufgabe zu verschreiben.
Als wäre all das nicht genug, kämpft Lia plötzlich auch mit Gefühlen, die ihr fremd sind und das obwohl sie mit ihrer empathischen Gabe eigentlich gut auf die Liebe vorbereitet sein müsste.


Mit Fabula Lux „Lia“ habe ich meinen Einstieg in die Welt der Krieger gewagt, da ich diese Reihe zuvor nicht gelesen habe. An manchen Stellen fehlten mir dadurch etwas genauere Erklärungen. Es waren jedoch nicht zu wenig, um dem Handlungsstrang nicht folgen zu können. Der gewisse Mangel an Information hat mich eher neugierig gemacht, um noch mehr zu erfahren.

Als Leser begleitet man Protagonistin Lia beim Erwachsenwerden, da die Handlung mehrere Jahre umfasst. Mir hat das sehr gut gefallen, da es toll war ihre Entwicklung mitzuverfolgen.
Lia ist eine äußerst liebenswerte Protagonistin mit der man schnell warm wird.

Jasmin Romana Welsch sorgte durch ihre gekonnte Wortwahl und ihren detailgetreuen Schreibstil für einige Schmachtmomente. Egal ob Engel oder Dämon – sie sind alle heiß.


Ich empfehle dieses Buch jedem zu lesen, der Fantasy und sexy Typen mag. Jedoch solltet ihr Band 2 bereits Zuhause haben, da euch das Ende dieses Buches sonst nicht schlafen lassen wird. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen