Montag, 2. Januar 2017

(Rezension) Barnabas Miller & Jordan Orlando - Seven Souls "Sieben Gründe Mary Shane zu hassen"

Seitenanzahl: 416
Preis: 12,26 €
Kaufen: Amazon

Mary war nicht nur das beliebteste und hübscheste Mädchen der Schu­le, sondern auch das am meisten gehasste und deshalb musste sie sterben. Aber ihr Tod ist nicht das Ende, sondern erst der Anfang. Ein Fluch sorgt dafür, dass sie den Tag, an dem sie starb, immer wieder erleben muss. Aus der Perspektive ihrer sieben Freunde lernt sie eine ganz andere Mary Shayne kennen. Und bekommt sieben Mal vor Augen geführt, dass jeder gute Gründe hatte, sie zu hassen.


Nachdem wirklich gelungen Klappentext und dem spannungserweckenden Titel war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Mich konnte von Anfang an der hervorragende Schreibstil des Autorenduos überzeugen und auch fesseln.
Jedoch merkte ich leider auch schon relativ schnell, dass in der Handlung immer wieder Situationen auftraten, in denen ich das Verhalten der einzelnen Personen nicht nachvollziehen konnte.
Dieser Punkt spitzte sich zum Ende hin zu, sodass es mir schwerfiel überhaupt noch irgendeine Handlung nachzuvollziehen. Die Charaktere erscheinen dadurch für mich leider wenig glaubhaft.

Ab etwa der Hälfte des Buches war auch klar, dass die Geschichte in eine Richtung gehen würde, die nach dem Klappentext für mich vollkommen unvorhersehbar war, jedoch auch nicht dem entsprach, was ich mir für das Buch gewünscht hätte. Mir wurde die Geschichte dadurch zu absurd.

Eine spannende Geschichte, deren Verlauf und Ende mich jedoch leider nicht überzeugen konnten.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen