Montag, 2. Januar 2017

(Rezension) Amy Ewing - Jewel 3 "Black Key"

Seitenanzahl (englisches Taschenbuch): 304
Preis: 12,00 €
Kaufen: Amazon

For too long, Violet and the people of the outer circles of the Lone City have lived in service of the royalty of the Jewel. But now, the secret society known as the Black Key is preparing to seize power.
While Violet knows she is at the center of this rebellion, she has a more personal stake in it—for her sister, Hazel, has been taken by the Duchess of the Lake. Now, after fighting so hard to escape the Jewel, Violet must do everything in her power to return not only to save Hazel, but the future of the Lone City.

"Black Key" ist der dritte Band der Jewel-Trilogie. Die ersten beiden Bände konnten mich völlig begeistern und waren beides absolute Jahreshighlights für mich.
Ich muss zugeben, dass ich mir mit dem Einstieg in den dritten Band etwas schwerer tat. Ich weiß nicht woran es lag. Vielleicht weil es einfach nichts mehr Neues war und nur das fortgesetzt wurde, was bereits in den ersten beiden Bänden begonnen wurde.

Bisher konnte ich Violet in ihrem Denken und Handeln immer verstehen. In diesem Band gab es jedoch öfter Momente, in denen es mir schwerfiel ihr Verhalten nachzuvollziehen.

Zudem fand ich es schade, dass viele liebgewonnene Charaktere eher zu Randfiguren wurden.

Das Ende beantwortet alle Fragen, ist jedoch dennoch eher offen gehalten.

Ein guter Abschluss der Trilogie, jedoch nach meinem Geschmack etwas schwächer als seine Vorgänger. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen