Donnerstag, 3. November 2016

(Rezension) Salla Simukka – So rot wie Blut


Seitenanzahl: 304
Preis: 14,99 €
Kaufen: Amazon, Thalia


Als Einzelgängerin hält sie sich aus allem raus - bis Lumikki die tropfnassen Geldscheine auf einer Wäscheleine entdeckt und in eine gefährliche Geschichte hineingezogen wird. Was für ihre Mitschüler als dummer Streich begann, entwickelt sich schnell zu einer Hetzjagd auf Leben und Tod. Die 17-Jährige muss sich im gnadenlosen Drogengeschäft zurechtfinden, in dem nur eine Währung zählt: Blut. Wem kann sie noch trauen?


Ich liebe außergewöhnliche, etwas skurile Protagonisten und deshalb empfand ich auch bei diesem Buch sofort Sympathie für den weiblichen Hauptcharakter.
Sie umgibt sich mit Geheimnissen und einer rätselhaften Vergangenheit, die nur langsam beleuchtet wird. Jedoch sind mir in dieser Hinsicht am Ende immer noch zu viele Fragen offen geblieben. Ich hätte mir mehr Hintergrundinformationen gewünscht, aber vielleicht (hoffentlich) folgen diese in der Fortsetzung.

Die Spannung ist während des ganzen Buches hoch. Mir haben die märchenhaften Elemente dabei besonders gefallen, da sie der Geschichte eine besondere Atmosphäre verleihen.


Eine überzeugende Geschichte mit einer tollen Protagonistin. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen