Montag, 14. November 2016

(Rezension) Jay Asher – Dein Leuchten

Seitenanzahl: 320
Preis: 14,99 €
Kaufen: Amazon, Thalia


Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …


„Ich hasse diese Jahreszeit“, sagt Rachel.


„Dein Leuchten“ ist eines der wenigen Weihnachtsbücher, die ich bisher gelesen habe. Mir hat dabei die weihnachtliche Stimmung sehr gut gefallen. Auch die beiden Protagonisten waren mir sympathisch, jedoch habe ich nicht das Gefühl sie wirklich gut kennengelernt zu haben.
Mir fehlte etwas die Tiefe.

Generell ließ sich die Geschichte sehr gut lesen und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Berührt hat sie mich jedoch leider nicht und ich werde auch nicht mehr lange an sie denken.


Gute Unterhaltung für die Weihnachtszeit. 




P.S.: Danke an cbt für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars J

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen