Mittwoch, 8. Juni 2016

[Rezension] I. Reen Bow – Der schwarze Phönix (Phönixakademie #1)

Seitenanzahl: 78
Preis: 4,97 €
Kaufen: Amazon

Robin trägt den Tod in ihrem Blut, denn sie ist ein schwarzer Phönix. Menschen haben Angst vor dem Sterben und somit fürchten sie auch das Mädchen, das ihr Leben lang schon auf der Flucht ist. Sesshaft zu werden, bedeutet für sie, ihre Freiheit zu verlieren und ihrer düsteren Magie nachzugeben.
Nicht alle meiden sie – es gibt Personen, die sie jagen und mit aller Gewalt brechen wollen, um ihre Magie zu nutzen. Dennoch stellt sie sich ihren Ängsten und geht zur Phönixakademie. Für sie ist das der einzig sichere Ort, denn die gewaltige fliegende Magieschule ist in ständiger Bewegung und wird gut beschützt.
Doch was wird der Preis für ihren Aufenthalt sein, den sie zahlen muss? Ihre Freiheit?


 
Der erste Funke der Phönixakademie von I. Reen Bow hat bei mir Feuer gefangen.
Besonders mochte ich, dass man direkt in die Handlung hinein geworfen wurde und alles rund um die Welt, in der die Geschichte spielt, dabei erfahren hat anstatt, dass zu Beginn lange Erklärungen standen.
Je mehr man liest, desto mehr erfährt man über die Welt, die Hintergründe und die Charaktere. Das ist zwar bei jedem Buch auf die eine oder andere Weise so, aber in diesem mochte ich diesem mochte ich die Umsetzung ganz besonders, weil es sich während dem Geschehen ergibt. Alles wird sehr bildlich beschrieben, sodass man sich die fliegende Akademie gut vorstellen kann.
Ich bin schon gespannt wie es weiter geht und was für Geheimnisse die Charaktere noch für den Leser bereit halten.


Ein toller erster Teil, der definitiv Lust auf MEHR macht. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen