Montag, 15. Februar 2016

[Rezension] Marissa Meyer – Wie Blut so rot (Luna-Chroniken 2)

Seitenanzahl: 419
Preis: 19,90 €
Kaufen: Amazon, Thalia


Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde …


Scarlet steuerte gerade die Gasse hinter dem Gasthaus Rieux an, als ihr Prtscreen auf dem Beifahrersitz summte und eine Computerstimme meldete: Tele für Mademoiselle Scarlet Benoit von der Dienststelle für Vermisste Personen.


Ich habe mich schon lange nicht mehr so sehr auf ein Buch gefreut wie auf „Wie Blut so rot“. Es ist etwa 1 Jahr her, dass ich den ersten Band der Luna-Chroniken gelesen habe, aber er ist mir unwahrscheinlich gut in Erinnerung geblieben und er gehörte zu meinen Highlights 2015. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an den zweiten Band der Reihe.

Der Schreibstil von Marissa Meyer ist wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen, sodass ich keine Schwierigkeiten hatte in das Buch zu kommen. Die neue Protagonistin Scarlet war mir auf Anhieb sympathisch. Ihre Handlungen sind gut nachzuvollziehen. Sie zeichnet sich durch Mut und Selbstständigkeit aus. Auch der geheimnisvolle Wolf schaffte es schnell mich für sich einzunehmen.

Zusätzlich zu den Szenen mit Scarlet und Wolf erfährt man auch wie es mit Cinder und Kai weitergeht. Ich mochte beide schon sehr im ersten Band, sodass es mir auch hier nicht schwerfiel mit ihnen zu fühlen. Schade fand ich nur, dass es dieses Mal noch nicht zu einem erneuten Aufeinandertreffen kam, aber das wird sicher in Band drei folgen.

Obwohl ich den Schreibstil und die Charaktere sehr mochte, konnte mich das Buch dennoch lange Zeit nicht fesseln. Erst ab etwa dem letzten Viertel war ich von der Geschichte wirklich eingenommen, davor plätscherte für mich eher alles so ein bisschen dahin.


  Ich liebe die Reihe der Luna Chroniken und habe mich wahnsinnig auf diesen Band gefreut. Es ist eine solide Fortsetzung zum ersten Band, jedoch nicht ganz so überwältigend und ergreifend.


1 Kommentar:

  1. Hey :)
    Ich bin momentan dabei das Buch zu lesen und ich muss sagen, dass es mir bisher auch extrem gut gefällt. Mich kann es allerdings auch schon von Anfang an packen und ich kann es kaum erwarten es gleich wieder in die Hand zu nehmen und weiterzulesen. Ich fand den ersten Band leider nicht ganz so überragend, obwohl ich ihn wirklich gut fand, aber Scarlet packt für mich dann doch noch eine Schippe drauf.
    Ich bin schon gespannt wie dir der Rest der Reihe gefallen wird :)

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen