Montag, 28. Dezember 2015

[Rezension] Alex Morel – Survive „Wenn der Schnee mein Herz berührt“

Seitenanzahl (Taschenbuch): 245
Preis: 9,99 €
Kaufen: Amazon, Thalia


Jane möchte ihrem Leben ein Ende setzen. Schon seit Monaten bereitet sie akribisch ihren Selbstmord vor, der auf ihrem Heimflug nach Chicago erfolgen soll. Doch das Schicksal hat andere Pläne mit ihr: Das Flugzeug stürzt über den Rocky Mountains ab, Jane und ihr Sitznachbar Paul sind die einzigen Überlebenden. Gemeinsam mit Paul beginnt Jane, sich auf der Suche nach Rettung durch die eisige Wildnis zu kämpfen. Jeder Tag könnte ihr letzter sein, und Jane merkt das erste Mal seit langer Zeit: Sie will leben!


Es ist zehn vor zehn.


Das erste, was mir positiv an „Survive“ aufgefallen ist, ist der Schreibstil von Alex Morel: ungeschönt, ehrlich, aber dennoch sehr gefühlvoll. Dazu die ungewöhnliche Protagonistin Jane, die voller Sarkasmus steckt und das Buch hatte mich bereits nach wenigen Seiten für sich gewonnen.

Die Geschichte ist in zwei Teile unterteilt. Der erste Teil spielt hauptsächlich in der Klinik, in der Protagonistin Jane lebt. Er befasst sich mit ihren Gedanken und dem Plan sich umzubringen. Man erfährt viel über die Hintergründe, aber auch über Jane.
Der zweite Teil spielt nach dem Absturz des Flugzeuges und deutlich spannungsgeladener.

Die Kapitel sind relativ kurz, sodass man schnell durch die Seiten fliegt, weil man immer nur noch ein Kapitel weiterlesen möchte und dabei gar nicht bemerkt wie die Zeit vergeht.


„Survive – Wenn der Schnee mein Herz berührt“ hat mich von der ersten bis zur letzten Seite für sich einnehmen können und völlig von sich überzeugt. Schade, dass es nicht mehr Bücher von Alex Morel gibt. Mein Monatshighlight im Dezember! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen