Donnerstag, 12. November 2015

[Rezension] Sara Shepard – Und du musst gehn (Lying Game 6)

Seitenanzahl: 384
Preis: 8,99 €
Kaufen: Amazon, Thalia


Seit Wochen spielt Emma die Rolle ihrer ermordeten Zwillingsschwester Sutton Paxton perfekt – doch Suttons Mörder hat sie immer noch nicht gefunden. Als plötzlich die Leiche von Sutton entdeckt wird, gerät Emmas sorgfältig konstruierte Lügenwelt ins Wanken. In kürzester Zeit wird Emma Hauptverdächtige Nummer eins. Wenn sie nicht bald den Mörder überführen kann, wird sie hinter Gitter landen – oder noch schlimmer: ihr Leben verlieren …


„Es sind beinahe zwei Wochen vergangen, seit dieses Mädchen tot im Pool ihrer Familie bei uns in Tucson gefunden wurde“, sagte die Stimme der Nachrichtensprecherin, während ein Foto von Nisha den Bildschirm füllte.


Ich war noch nie so gespannt auf einen Band von „Lying Game“ wie auf den Letzten. Gerade bei einer Serie mit vielen Bänden ist das Finale besonders spannend, da sich dann erst zeigt, ob die Reihe auch einen würdigen Abschluss findet. So viel vorweg: Das ist Sara Shepard gelungen!
Es geht direkt unheimlich spannend los. Die Ereignisse überschlagen sich förmlich. Die vermeintliche Lösung, die dem Leser zu Beginn präsentiert wurde, hatte mir gar nicht gefallen, weil es mir zu einfach und zu wenig dramatisch erschien. Doch wie so oft bei „Lying Game“ wird man nur auf eine falsche Fährte gelockt, damit der Schockmoment umso größer ist.
Von der letztendlich Auflösung war ich zwar nicht wirklich überrascht, da ich so etwas schon seit einigen Bänden geahnt hatte, aber ich fand es dennoch spannend, gut durchdacht und passend.
Am Ende wurde alles vielleicht etwas zu rosarot, perfekt, kitschig und einfach dargestellt, aber irgendwie har es für meinen Geschmack dennoch zu der Glitzerwelt von „Lying Game“ gepasst. Mir hat der Schluss gefallen und bei mir ein positives Gefühl für den Abschluss der gesamten Reihe hinterlassen. Ein toller finaler Band!


„Und du musst gehn“ ist ein würdiger Serienabschluss. Die Auflösung ist nicht unbedingt überraschend, aber dennoch sehr spannend zu lesen. „Lying Game“ wird sicher nicht meine letzte Reihe von Sara Shepard bleiben. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen