Samstag, 14. November 2015

[Rezension] Cornelia Funke – Das goldene Garn (Reckless 3)

Seitenanzahl: 480
Preis: 19,99 €
Kaufen: Amazon, Thalia


Das Schicksalsband der einzig wahren Liebe. Baba Jagas, Kosaken, Spione und ein Zar, der zu Audienzen in Begleitung eines Bären kommt. Diesmal führt die Reise hinter dem Spiegel Fuchs und Jacob weit nach Osten. Auch Will kehrt zurück in die Welt, die ihm eine Haut aus Jade gab - auf der Spur der Dunklen Fee. Aber den Zweck der Reise bestimmt ein anderer: der Erlelf hat den Handel nicht vergessen, den Jacob im Labyrinth des Blaubarts mit ihm geschlossen hat, und er lehrt Jacob und Fuchs mehr über seinesgleichen, als sie je erfahren wollten.


 
Als ich „Das goldene Garn“ zu lesen begonnen habe, konnte ich mich kaum noch daran erinnern, was im vorherigen Band geschehen war, sodass ich relativ lange gebraucht habe, um mich in der Geschichte zurecht zu finden. Es waren viele Personen auf einmal und ich wusste nur noch von den Wenigsten etwas.
Was mir jedoch direkt positiv aufgefallen ist, war der märchenhafte Schreibstil von Cornelia Funke, welcher perfekt zu dieser Geschichte passt. Dazu zeichnet sie sich durch eine Liebe fürs Detail aus, die die ganze Spiegelwelt magisch wirken lässt.
Etwa nach der Hälfte des Buches kam Spannung bei mir auf. Ich bin ehrlich gesagt davon ausgegangen, dass „Das goldene Garn“ der letzte Band der Reckless-Reihe wäre und habe mich deshalb die ganze Zeit gefragt wie die Autorin die Geschichte wohl auflösen wird.
Spätestens am Ende des Buches war ich mir dann sicher, dass das unmöglich das Ende der Reihe sein kann. Genauere Informationen konnte ich dazu auf der Verlagsseite leider nicht finden, aber Cornelia Funkes Facebook-Seite gibt Hinweise darauf, dass fünf Bände geplant sind. Ich hoffe, dass wir Leser schon bald mit der Fortsetzung rechnen können.


Insgesamt hat mir „Das goldene Garn“ gut gefallen. Es gab einige überraschende Wendungen. Es war dramatisch und märchenhaft zugleich. Ich bin gespannt wie es weitergeht. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen