Mittwoch, 7. Oktober 2015

[Rezension] Moira Young – Der Blutmond „Dustlands“

Seitenanzahl: 446
Preis: 18,99 €
Kaufen: Amazon, Thalia


Saba ist bereit, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und DeMalo und seine Soldaten zu schlagen. Bis sie ihm begegnet und er mit seiner verführerischen Vision von New Eden, einer geheilten Erde, alle ihre Erwartungen unterläuft. DeMalo will, dass Saba ihn begleitet, im Leben und bei seinem Werk, eine gesunde, stabile, nachhaltige Welt zu erschaffen – für die wenigen Auswerwählten.

Jacks Entscheidung ist klar: DeMalo zu bekämpfen und New Eden aufzuhalten. Saba verpflichtet sich diesem Kampf, immer noch unsicher, und ihre Verbindung mit DeMalo bleibt ihr Geheimnis. Gemeinsam mit ihrem Bruder Lugh, der auf ein Stück Land in New Eden hofft, führt Saba eine unerfahrene Rebellengruppe in den Kampf gegen den mächtigen und charismatischen DeMalo mit seinen Siedlern und Soldaten. Welche Chance haben sie? Saba muss handeln. Und willens sein, den Preis zu zahlen.

Ich liebe es! <3 Wenn man es sich von nahem anschaut, wirkt es sogar als würde der Himmel glitzern. Es passt toll zu der Geschichte und bildet einen wunderschönen Abschluss für die Reihe.


Ich habe mich sehr darauf gefreut den Abschluss der „Dustland“-Trilogie zu lesen. Von Band 1 war ich total begeistert. Band 2 fand ich zwar etwas schwächer, aber dennoch gut, umso mehr habe ich gehofft, dass mich der finale Band noch einmal richtig fesseln könnte.
Der Anfang empfand ich als in die Länge gezogen. Ich hatte das Gefühl, dass nicht wirklich viel passiert ist. Dazu kamen die spirituellen Passagen, die zwar auch in den beiden Vorbänden vorhanden waren, aber nie so sehr im Vordergrund standen. Anstatt Spannung kam bei mir Verwirrung auf, aber trotz allem die Hoffnung, dass es bald besser werden würde.
Die Entwicklung ging leider nur langsam voran. Leider konnte mich das Buch erst im letzten Drittel wirklich packen. Ab da gefiel mir die Geschichte wieder gut und ich war auch gespannt wie es ausgeht. Jeder, der das Buch gelesen hat, kann sicher verstehen, dass mich zwei Punkte schockiert haben, jedoch leider nicht im positiven Sinne. Ich fand es einfach nur unnötig! Mir kam es vor als hätte man diese Wendung nur für die Dramatik eingefügt, ohne jeden Sinn. Auch das Ende konnte mich leider nicht überzeugen. Es erschien mir zu einfach und ich hätte mir mehr Überraschungen und unerwartete Wendungen gewünscht.
Mir ist es nicht leicht gefallen diese eher negative Rezension zu schreiben, da ich mir selbst so sehr gewünscht hatte, dass mich das Finale überzeugen könnte. Der erste Band von „Dustlands“ war wirklich großartig, sodass ich von dem Ende einfach nur umso enttäuschter bin.


Ein Muss für Leser der Reihe, aber mich konnte es leider weder fesseln noch überzeugen. Einzig das letzte Drittel (abgesehen vom Ende) schaffte es Spannung bei mir zu erzeugen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen