Montag, 15. Juni 2015

[Rezension] Kate Harrison – Soul Beach 2 „Schwarzer Sand“

Seitenanzahl: 373
Preis: 18,95 €
Kaufen: Amazon, Thalia


Meine Schwester ist tot. Doch sie lebt weiter am Soul Beach. Um sie von dort zu befreien, muss ich ihren Mörder finden. Aber je näher ich ihm komme, desto näher kommt er mir. Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut. Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit …


 „Das Glück ist etwas so Simples.“


„Schwarzer Sand“ schließt nahtlos an seinen Vorgänger der Soul Beach Reihe an. Da es bereits ein Jahr her ist, dass ich den Auftakt gelesen habe, hatte ich die ersten Seiten etwas Probleme mich zu erinnern, doch das klärte sich relativ schnell. Während im ersten Band die virtuelle Welt „Soul Beach“ einen großen Teil des Buches einnahm, rückt in diesem Teil das wahre Leben immer mehr in den Vordergrund. Mir gefällt diese Entwicklung, da der „Soul Beach“ für mich immer mehr wie ein Gefängnis und nicht wie das Paradies erscheint.
Der Schreibstil von Kate Harrison ist einfach, gut zu lesen und gefühlvoll, sodass ich sehr mit Protagonistin Alice sympathisiere, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. Zudem vermag die Autorin mit ihren Worten Orte zu malen. Nicht nur den traumhaften Soul Beach, auch London, Brighton und Barcelona erscheinen bei ihren Vorstellungen direkt vor meinen inneren Augen.
Alices Handlungen sind logisch und nachvollziehbar. Sie beweist Mut an den richtigen Stellen, ohne sich dabei in den Vordergrund zu drängen. Aber auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen und vor allem das Spiel mit dem Zweifel. Jeder erscheint an irgendeiner Stelle verdächtig und es ist nie ganz klar zu sagen, wer denn nun Alices Schwester umgebracht haben könnte. Aber es wird in diesem Band immer deutlicher, dass es eine Person sein muss, die Alice und wir als Leser bereits kennen. Am liebsten hätte ich direkt den nächsten Teil verschlungen.


 Soul Beach „Schwarzer Sand“ ist eine großartige Fortsetzung, die seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Die Protagonistin ist liebenswert, der Schreibstil malerisch und die Spannung kaum zu ertragen. Ich kann das Buch uneingeschränkt JEDEM empfehlen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen