Freitag, 2. Januar 2015

[Rezension] Marie Lu - Legend 1 "Fallender Himmel"







Seitenanzahl (Taschenbuch): 364
Preis: 9,95 €
Kaufen: Amazon, Thalia


Klappentext:
Wenn Liebe zur Legende wird.
Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und eine grenzenlose Liebe, die dem Hass entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende!

Erster Satz:  
„Meine Mutter glaubt, dass ich tot bin.“

Cover: 
Das Cover ist schlicht und elegant. Es gehört für mich jedoch nicht zu den Büchern, die ich nur wegen des Covers kaufen würde. Dennoch passt es gut zum Inhalt des Buches.

Meinung:
„Legend“ spielt in einem Los Angeles der Zukunft. Autorin Marie Lu gelingt es gut eine düstere Endzeitstimmung zu vermitteln. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Day und June erzählt. Day ist ein gesuchter Verbrecher und steht auf der Schattenseite des Lebens. Jeder Tag bedeutet für ihn einen Kampf ums Überleben. June gehört zu einer reichen Familie, denen es an nichts fehlt. Sie strebt eine ranghohe Karriere beim Militär an, um die Republik gegen jeden Feind zu verteidigen.
Es fiel mir zu Anfang etwas schwer in das Buch hineinzufinden, woran genau es lag, kann ich nicht benennen. Vielleicht war es einfach der Umstand, dass ich in letzter Zeit schon viele Dystopien gelesen habe und alle sich in gewisser Weise doch etwas ähnlich sind. Aber etwa nach dem ersten Drittel war ich von der Geschichte und ihren Charakteren gefangen. Sowohl die Haupt- als auch Nebenrollen wurden gut dargestellt. Die Ereignisse überschlugen sich, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, weil ich wissen wollte wie es weiter geht.

Fazit:
Ich kann eine klare Leseempfehlung für „Legend 1 – Fallender Himmel“ aussprechen für jeden, der Dystopien mit einer Spur Liebe mag. Gespannt warte ich nun auf den Erscheinungstermin (14.01.2015) des zweiten Teils als Taschenbuch.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen