Donnerstag, 29. Januar 2015

[Rezension] Maggie Stiefvater – Raven Boys 2 „Wer die Lilie träumt“








 
Seitenanzahl (Hardcover): 515
Preis: 18,95 €
Kaufen: Amazon, Thalia


Klappentext:
Mit jedem Tag, den Blue mit Gansey verbringt, fällt es ihr schwerer, sich nicht in ihn zu verlieben – obwohl sie weiß, dass ein Kuss von ihr der Grund für seinen nahen Tod sein könnte. Sie ist fasziniert von seiner leidenschaftlichen Suche nach dem verschwundenen König Glendower, und in der knisternden Hitze des Sommers kommen Blue, Gansey und die Raven Boys diesem Ziel immer näher. Vor allem Ronans Fähigkeit, Gegenstände aus seinen Träumen in die reale Welt zu bringen, lässt die Lösung greifbar werden. Doch das Spiel mit der Traumwelt ist gefährlich und Blue und ihre Freunde sind nicht die Einzigen, die sich ihre Wünsche herbeiträumen wollen …

Erster Satz:
„Ein Geheimnis ist etwas Seltsames.“

Cover:
Das Cover gefällt mir rein optisch gut, jedoch finde ich das deutsche Cover, sowie der Titel, nicht passend für das Buch gewählt. Beide arbeiten mit der Lilie, die im Roman jedoch nur eine geringe Rolle spielt. In diesem Fall finde ich die englischsprachige Version deutlich besser, da sie viel besser zu dem Buchinhalt passt.

 

Meinung:
Bei der Raven Boys-Serie gefällt mir die Atmosphäre, die in den Büchern herrscht unglaublich gut. Sie ist magisch, bunt und kreativ. Ich liebe die Szenen, die im chaotischen Fox Way spielen. Die Charaktere sind außergewöhnlich und verfügen alle über eine eigene Persönlichkeit. Nun kommen wir leider zu dem großen ABER… Bereits beim ersten Band wollte einfach keine Spannung aufkommen. Erst ab etwa der Hälfte, konnte ich der Geschichte, abgesehen von den obengenannten Punkten, etwas abgewinnen. Auch bei Band 2 ist das leider so. Bis weit über die Hälfte des Buches habe ich nicht das Gefühl, dass irgendetwas Neues passieren würde. Es gibt Handlungen, die ich nicht nachvollziehen kann und auch keinen Sinn dahinter entdecke. Manchmal geht mir auch irgendwie alles zu schnell, sodass ich mir gerne eine weitere Erklärung gewünscht hätte. Spannend wurde es für mich erst auf den letzten hundert Seiten, was sehr schade für ein Buch mit über 500 Seiten ist.

Fazit:
Ein Roman mit toller Atmosphäre, tollen Charakteren, neuen Ideen, aber leider einigen Schwächen im Spannungsaufbau und der Handlung. Trotzdem freue ich mich auf die Fortsetzung.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen