Montag, 24. Juni 2013

[Rezension] Maggie Stiefvater - Nach dem Sommer

Als ich mit dem Lesen begann, dachte ich anfangs 'Ach ja, wie Twilight nur mit 'nem Wolf anstatt 'nem Vampir', aber schon bald wurde ich eines bessern belehrt. Die beiden Protagonisten Sam und Grace finden recht schnell zueinander, was mir anfangs auch zu schnell ging, aber später fand ich es dann doch genau richtig. Warum sollte die Liebe immer kompliziert sein müssen? Warum sollte man immer erst ewig um den anderen herumschleichen, wenn beide sich ihrer Gefühle füreinander doch bewusst sind? Und, dass Sam ein Halbwolf ist, macht die Sache ja schon kompliziert genug. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich werde sicher schon bald den zweiten Teil verschlingen :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen