Samstag, 15. Juni 2013

[Rezension] Josephine Angelini - Göttlich verliebt

„Göttlich verliebt“ ist der dritte und finale Teil der „Göttlich“-Trilogie. Mir haben der erste und zweite Band gut gefallen, weshalb ich mich eigentlich auf den dritten sehr gefreut hatte, doch leider war ich etwas enttäuscht. Es gefiel mir nicht, dass die Protagonistin Helen plötzlich mächtiger als jedes andere Lebewesen oder Gott war und somit die Lösung des „Ganzen“ recht einfach war. Zudem mochte ich die ganze Pärchen Bildung nicht. Warum muss jeder Charakter in diesem Buch einen Partner haben? Teilweise gefiel mir auch die pubertäre Sprache nicht und es war in diesem Teil auch etwas zu viel griechische Mythologie. Einzig der Charakter von Matt, der Helen genauso sah wie ich, konnte Pluspunkte bei mir gewinnen. Trotzdem ist für alle Leser der ersten beiden Bände auch der Dritte ein Muss, schließlich will man ja immer wissen wie eine Trilogie endet ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen