Sonntag, 9. September 2012

Erste Eindrücke zur Leserunde

Seit dem 06.09 läuft bei Büchertreff meine erste Leserunde zu "Schneerose". Es ist alles total aufregend und spannend für mich zu lesen, wie die einzelnen Teilnehmer die Kapitel von Schneerose wahrnehmen. Hier ein paar der Kommentare ;)

Zum Prolog
"Ich muss sagen, schon der Prolog hat mich ungemein gefesselt. Und das vermögen nur wenige Prologe, ich hasse normalerweise Einführungen. Das Bild, der sich häutenden Frau/Göttin ist sehr gut gelungen. Und macht neugierig. Man ist gespannt zu erfahren wer/was sie ist." 
 "Das finde ich auch! Das Bild war wirklich schön und als ich den Prolog gelesen hab kamen mir Fragen über Fragen in den Sinn: Wer ist sie? Was ist passiert? Wen hasst sie so sehr? Aber eins hat mich auch gestört: Ihre Perfektion, ja fast "Allmächtigkeit". Sie ist wunderschön, intelligent und mächtig. Niemand kann ihr widerstehen, alle legen sich ihr zu Füßen... Aber es hat auch neugierig gemacht. Wer wird ihr Gegenspieler sein? Fragen über Fragen. Guter Prolog! ^^"

Kapitel 1 - 6
 "Ich könnte die Mitschüler von Lia erwürgen! Muss man denn immer jemanden so fertigmachen, weil er anders ist?
Ich hab das schon in der Schule gehasst!
Lia hat es echt schwer in der Schule! Mal gespannt, wie es mit ihr weitergeht. Bis jetzt fand ich es gut geschrieben."
"Über die nächsten drei Kapitel kann ich gar nicht so viel sagen, außer, dass sie mir recht gut gefallen haben, man hat etwas mehr über die einzelnen Personenen erfahren und langsam nimmt die Geschichte eine gute Gestalt an und viele Andeutungen: Wird es einen Aufstand gegen die Königsfamilie geben? Was ist Lia, wenn sie weder Vampir noch Mensch ist und wie wirds mit Orlando weitergehen? Wann kommt die rothaarige Schönheit aus dem Prolog wieder ins Spiel? Ich freu mich schon drauf morgen weiterzulesen!"
"Kapitel 5 und 6 sind aus der Sicht von Lias Freunden geschrieben. Das finde ich erfrischend. Wenn es immer nur um Lia und Orlando gehen würde, wäre das auf Dauer wahrscheinlich etwas öde. So wird die Geschichte zwar konsequent weitergeführt, aber es werden eben mehr Charaktere beleuchtet, und das ist durchaus spannend."

Zusammenfassend
"Ich muss eingestehen, das Buch hat mich stellenweise geschockt. Für ein Jugendbuch, finde ich, geht es ganz schön hart zu. Aber spannend ist es allemal, und man will so schnell wie möglich weiterlesen. Und was weiß ich schon von der heutigen Jugend - würde jetzt meine Tochter sagen.
Die Charaktere sind gelungen, und machen neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte. Und man ist schnell drin in Lias Welt."
" Ich dachte auch, wow, zu meiner Schulzeit gab es noch Rohrstock und Tadel. Nein , es erinnert mich an Serien aus dem TV, da geht in den Schulen auch so ab. [...]Ich finde diesen jugendlichen Stil, die Direktheit sehr erfrischend und somit wird es auch nicht langweilig. Bisher fühle ich mich gut unterhalten."
"Ich finde auch, dass es nun schön facettenreich wird. Neue Charaktere, andere Schauplätze ... ich fühl mich wie im Film"




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen